Hier möchte ich meine Bienengarnelen vorstellen.

 

********************************************************************************************************************************** 

JG Red Bee Shrimps

  

Den Urstamm halte und vermehre ich seit Mitte 2009. Seit Anfang 2013 wird er gezüchtet. Es ist ein schöner und vor allem gesunder Stamm. 

Der Genpool dieses Stammes besteht aus den besten Red Bee meines alten Stammes, eines älteren PRL Stammes, aus reinen PRL Benibachi, aus PRL Benibachi / Ebi Ten / Ishi Mischlingen und aus reinen PRL Akaebinosato.  

 

Was die Qualität meiner Tiere betrifft, so habe ich durch meine Arbeit mit diesen Stamm schon viel erreicht. Das zeigt sich besonders in der schönen, meist dunkelroten Farbe der Körperbinden, in der teilweise fast vollständigen roten Beinfärbung und einer, zumindest vorerst zufriedenstellender Weißfärbung. Seit Beginn meiner Zucht habe ich nur Red Bee Jungtiere erhalten.

 

Hier ein paar neue Videos meines Red Bee Stammes. Leider sind diese mir nicht gut gelungen. Ich denke aber, dass man zumindest Abschnittsweise die Versprochene Qualität meiner Tiere erkennt. Man muss schon viel Zeit und Arbeit investieren um solche Tiere zu erhalten. 

 

 

JG RED BEE Shrimps

 

 

 

JG RED BEE Shrimps

 

  

 

JG RED BEE Shrimps

 

 

 

********************************************************************************************************************************* 

 

 

 

Wie sollte es anders auch sein, besteht mein Zuchtziel darin, gesunde Tiere zu züchten, welche ein schönes Rot, ein absolut deckendes Weiß, einen weißen Schwanzfächer, weiße Antennenpaare sowie rote oder weiße Beine haben. In allen Stämmen sind diese Merkmale teilweise vorhanden. Diese gilt es nun zu erhalten und zu verbessern. Der Zeichnungsgrad spielt in meiner Zucht vorerst eine untergeordnete Rolle. Meine Tiere werden nur nach ihrer weißen Farbintensität in low, mid und high eingeteilt.

 

Meine Black Bee (keine PBL) werde ich zunächst nur vermehren, nicht züchten. Trotzdem werden farblich schwache Tiere der Gruppe entnommen.

 

Meine Black Bee Garnelen

 

Außer den hier vorgestellten Bienengarnelen besitze ich noch einen Stamm Taiwan Bee`s in den Farbformen King Kong, Panda, Red Wine, Red Ruby, Blue Bolt und Red Bolt.

 

Ein Pinto und ein SCR Stamm befinden sich im Aufbau.

  

Zur Zucht meiner Bienengarnelen habe ich in meiner Anlage 7 Becken eingerichtet. Es handelt sich dabei um 5x54 Liter, 1x270 Liter (3 Abteile) und 1x45 Liter. Einrichtung Siehe Einrichtung meiner Becken.

 

Die Garnelen leben bei mir in reinen VE- Wasser, welches ich mit einem Salz für Bienengarnelen auf einen Leitwert von 250-280 eingestellt habe. Mein Wechselwasser für die Bienen- und Tigergarnelen hat folgende Grundwerte:

 

PH 6,5 ; GH 4-5 ; KH 0-1 ; Leitwert ca. 280

  

Allgemeines zur Bienengarnele

 

Aus langjähriger Erfahrung vorweg : - Bienengarnelenhaltung ist kein Hexenwerk

                                                          - Ein Linienname verpflichtet nicht automatisch zu Spitzentieren

                                                          - PRL Garnelen haben nicht ausnahmslos ein besseres Weiß  

                                                            als "normale" Bienengarnelen 

                                                          - 80% der im Handel angebotenen Utensilien für Bienengarnelen

                                                            braucht man bzw. die Tiere nicht

 

Tierbeschreibung:

Crystal Red / Crystal Rote Bienengarnele / Red Bee

Lateinischer Name:  Caridina logemanni “Crystal Red”

Größe:  20-30mm

Ph:  5,5-7,5 (optimal 6,0-6,8) 

Gh:  3-16° dh (optimal 5-9) 

Kh:  0-12° dh (optimal 0,5-1) 

Temp.:  16-29°C (optimal 21-24°C) 

Lebenserwartung:  ca.1,5 Jahre

 

Futter: Flockenfutter, Granulatfutter, Futtertabletten, gebrühtes Laub von z.B. Eiche oder Buche, Brennnessel, Artemia

 

Allgemeines zum Füttern:  In einem Gesellschaftsbecken brauchen die Garnelen überhaupt nicht gefüttert werden, sie finden genug. In einem reinen Garnelenbecken sollten die Tiere nur jeden zweiten Tag, am besten mit eigens für Garnelen hergestelltem Futter gefüttert werden (gilt nur für gut eingefahrene und nicht überbesetzte Becken). Überbrühtes Laub sollte sich immer in verschiedenen Zersetzungsstufen im Becken befinden. Auf diesem Laub siedeln sich Mikroorganismen, welche dieses zersetzen an. Diese Kleinstlebewesen werden sehr gern gefressen. Man kann sich für 2 oder 3 im Handel erhältliche Futtersorten entscheiden und diese dann abwechselnd verfüttern.  

 

Haltung: Meinen Beobachtungen zu folge ist es den Garnelen egal wie ihr Aquarium eingerichtet und technisch ausgestattet ist. Das kann jeder selbst entscheiden. Wichtig ist, dass bei Motorfilter die Ansaugöffnung durch einen Schwamm o.ä. gesichert wird und die Durchflussgeschwindigkeit am Auslass regelbar sein muss.

Die oberste Priorität hat das Wasser. Es muss Giftfrei, immer gleichbleibend gut und von den Wasserwerten her für die Tiere geeignet sein. Wasserwechsel klein aber oft und wenn Jungtiere im Becken sind sehr langsam.

Da es zum Thema Einrichtung einige Erfahrungsberichte gibt, welche nicht von der Hand zu weisen sind (Wurzeln, Steine, Bodengrund und auch Pflanzen), sollte jeder der sich diese Tiere zum ersten Mal anschafft, sich vorher darüber informieren!

 

Entgegen vieler Meinungen bin ich der Meinung, dass Bienengarnelen in einem reinen Garnelenbecken gehalten werden sollten. Viele zur Vergesellschaftung vorgeschlagene Minifische, z.B. Salmler, Zwergbarsche, Hexenwelse und lebendgebärende Zahnkarpfen verschmähen z.B. selten Lebendfutter, was für unsere Nachwuchsgarnelen, aber auch für frisch gehäutete Alttiere nicht gut ist. Wer Vergesellschaften möchte, muss (nicht sollte) darauf achten, dass seine Fische und seine Art Garnelen von den Wasserwerten, ihrem Verhalten und ihren Bedürfnissen (Aquariengröße) her gesehen, auch zusammen gehalten werden können. Davon abgesehen, sollte sich jeder Aquarianer gerade in Zeiten des Hypes Nanoaquaristik an die Richtlinie (leider noch kein Gesetz) halten, dass Fische in Becken die kleiner als 54L (60cm Kantenlänge) nicht dauerhaft gehalten werden sollen. Ausnahme-Aufzuchtbecken. Für Liebhaber der Nanoaquaristik sollte sich somit die Vergesellschaftungsfrage von Garnelen mit Fischen sowieso erledigt haben. 

 

Vermehrung:  Bei optimalen Wasserbedingungen entlässt das Weibchen aller 4-8 Wochen 15-30 Jungtiere. Vermehrungspausen sind normal und auch wichtig für die Weibchen.

 

Die schwarzen Garnelen dieser Art nennt man schwarz/weiße Bienengarnele oder Black Bee.

 

Im Laufe der Zeit haben Züchter die Tiere nach verschiedenen Zeichnungsmustern selektiert und sie daraufhin in verschiedene Handels-Klassifizierungen eingeteilt. Man spricht dann von Grad C bis Grad SSS oder von K0 bis K14.  

 

Die Taiwan Bee ist eine relativ neue, wunderschöne Zuchtform aus der Bienengarnele. Es gibt sie z.B. in den Varianten Panda, King Kong, Red Ruby, RedWine, Red Bold und Blue Bold. Inzwischen gibt es einige dieser Grundvarianten auch in verschiedenen Ausprägungen. 

     

Die Snow White wird nach der Höhe ihres Weißanteils in low, mid und heigh eingeteilt.

 

Im Handel findet man außerdem z.B. die Super Crystal Red, die weiße Bienengarnele und die Crystal Red und Black.

 

        

    

 

 

40759